Final Four Krefeld 2018  

1. Herren CHTC
1. Damen CHTC
Feldhockeymeister 2006
das 10-jährige Jubiläum haben wir am 25. Juni 2016 gefeiert
Tenniscamp
Hockeycamp
Unser Olympia-Team für Rio
Fotos: Deutsche Hockey-Agentur / DHB

NEWS

Hockey Hot Spot Krefeld

Hockey Krefeld Slider Website 1980x947 Kopie

Der Hockey-Sport steht für Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination, Technik und Power. 

Diese Hockey-Power ist aber nicht nur auf dem Platz zu bewundern, sondern auch neben dem Hockey-Platz zu spüren. Der Sport ist bekannt für sein starkes Hockey-Netzwerk, was weltweit die Menschen verbindet und immer wieder spannende und starke Persönlichkeiten hervorbringt. Diese starke Hockey-Familie kommt in Krefeld zum Final4 zusammen und heißt dabei vor allem auch alle Hockey-Neulinge willkommen. Krefeld wird vom 8. - 10. Juni 2018 zum deutschen Hockey Hot Spot und stellt dieses Event unter das Motto „THE POWER OF HOCKEY“.

Wir laden alle Sportbegeisterten nach Krefeld ein, um „THE POWER OF HOCKEY“ auf und neben dem Platz zu erleben.

Drucken E-Mail

Der Nationalmannschafts-Kapitän und ein Meistertrainer zu Gast beim Pressegespräch des CHTC.

Als Gäste beim siebten Final Four-Pressegespräch des Crefelder HTC begrüßten Club-Manager Robert Haake (rechts) und Hans-Wener Sartory den Trainer von RW Köln, Andre Henning, und Mats Grambusch (Spieler RW Köln und Kapitän der Hockey-Nationalmannschaft).

Grambusch Henning

24 Tage noch, dann hat das Warten endlich ein Ende und die Final Four im Feldhockey der Damen und Herren beginnen auf der Hockeyanlage des Crefelder HTC am Stadtwald. Bei den Damen haben sich die beiden Hamburger Vereine Club an der Alster und der Titelverteidiger UHC qualifiziert. Dazu der Mannheimer HC und der Düsseldorfer HC. Bei den Herren sind definitiv Rot-Weiß Köln, Uhlenhorst Mülheim und der Titelverteidiger Mannheimer HC in Krefeld dabei. „Den vierten Endrunden-Startplatz machen wohl der Harvestehuder THC und der Berliner HC unter sich aus. „Sollte sich Harvestehude qualifizieren und wir die Tabellenspitze in den zwei letzten Punktspielen behaupten, dann kommt es zur gleichen Halbfinalpaarung wie im vergangenen Jahr“, stellte Andre Henning, Trainer von RW Köln, beim Pressegespräch im CHTC-Trainingszentrum fest.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Am Samstag gilt es den Klassenerhalt zu sichern.

Der Matchplan von CHTC-Trainer Robin Rösch für die Partie am kommenden Samstag zuhause gegen den TSV Mannheim liest sich schnell. „Auf Sieg spielen, denn wir brauchen dringend mindestens einen Punkte um sicher die Klasse zu erhalten“. Bei noch zwei ausstehenden Partien haben die Krefelder vier Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Dort steht der TSV Mannheim und ausgerechnet der kommt am Samstag, 15 Uhr, an die Vreed. Zwischen den CHTC und den TSV hat sich der Düsseldorfer HC geschoben. Leicht wird die Aufgabe für den Krefelder Bundesligisten nicht, denn Coach Robin Rösch muss weiterhin auf Max van Laak verzichten und auch hinter der Aufstellung von Florian Pelzner steht noch ein dickes Fragzeichen. Lediglich Eric Knobling hat von der medizinischen Abteilung des CHTC für seinen Ensatz grünes Licht bekommen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Trotz engagiertem Spiel wieder keine Punkte für den Crefelder HTC.

Letztes Heimspiel des CHTC:
Samstag, 26. Mai, 15:00 Uhr - Crefelder HTC vs. TSV Mannheim

Langsam wird es bezüglch des Klassenerhaltes eng für die Mannschaft von CHTC-Trainer Robin Rösch. Nach dem letzten Doppelspielwochenende mit den Partien gegen Uhlenhorst Mülheim (2:5) und Spitzenreiter Rot-Weiß Köln (2:3) liegt der Focus nun auf das Heimspiel am 26. Mai, 15:00 Uhr, gegen den TSV Mannheim, der mit vier Punkten Rückstand gegenüber dem CHTC auf dem elften Rang und damit auf einem Abstiegsplatz steht. Zwei Begegnungen sind noch zu absolvieren. Der CHTC ist Neunter mit 20 Punkten und der TSV Mannheim hat 16 Zähler auf seinem Konto. Bei einem Sieg wäre der Klassenerhalt gesichert. Gegen Mülheim lag der CHTC trotz eigener Chancen mit 0:2 hinten, bevor Janick Eschler endlich der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Dagegen war die Torausbeute der Mülheimer optimal, wie Uhlenhorst-Coach Omar Schlingemann im Interview zugab: „Wir haben - so glaube ich – fünfmal auf das Krefelder Tor geschossen und dabei fünf Treffer erzielt. Mehr Effizienz geht eigentlichlich nicht“. Gegen Spitzenreiter Köln waren die Krefelder bis zur Pausensirene sogar auf der Erfolgsspur. Getroffen hatten Niklas Wellen und Oskar Deecke, bei einem Gegentreffer der Domstädter. Die Rot-Weißen bewiesen im zweiten Durchgang allerdings eindrucksvoll, warum sie der Topfavorit für den Meistertitel sind. Trotzdem ihnen sechs Stammspieler fehlten, drehten sie die Partie und gewannen am Ende mit 5:2-Toren. CHTC-Trainer Robin Rösch zog folgendes Wochenend-Fazit: „Wir schießen zu wenige Tore aus den Möglichkeiten, die wir uns erarbeiten. Nun gilt es, in den den restlichen zwei Saisonspielen die notwendigen Zähler für den Klassenerhalt zu sammeln. Immerhin sind noch sechs Punkte zu vergeben.“ 

Drucken E-Mail

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage
Hüttenallee 265
47800 Krefeld