Final Four Krefeld 2018  

1. Herren CHTC
1. Damen CHTC
Feldhockeymeister 2006
das 10-jährige Jubiläum haben wir am 25. Juni 2016 gefeiert
Tenniscamp
Hockeycamp
Unser Olympia-Team für Rio
Fotos: Deutsche Hockey-Agentur / DHB

News

Deutsche Hockeyelite trifft sich zum „Final Four“ beim Crefelder HTC.

Ein denkwürdiges Sportereignis steht den Krefelderinnen und Krefeldern ins Haus. Denn am 9. und 10. Juni geben sich die besten Hockeyspielerinnen und -spieler Deutschlands auf der Gerd-Wellen-Hockeyanlage am Stadtwald die Ehre, um ihre diesjährigen Meister zu ermitteln. Die jeweils vier Erstplatzierten der Damen- und Herren-Bundesliga qualifizieren sich für dieses alljährlich stattfindende Turnier. „Das wird ein Fest für alle, die Weltklassesport lieben,“ verspricht Hans-Werner Sartory, einer der Organisatoren dieses fraglos größten Sportevents der vergangenen Jahre in Krefeld. "Denn Hockey ist noch deutlich vor Fußball die erfolgreichste Mannschaftssportart Deutschlands. Und beim Turnier werden viele Nationalspielerinnen und -spieler, also auch Medaillengewinner/innen von olympischen Spielen und Welt- oder Europameisterschaften dabei sein", hebt Hans-Werner Sartory weiterhin hervor.

Für den Crefelder HTC ist das Finalturnier 2018 Premiere. „Wir haben zwar schon einige Erfahrungen mit der Durchführung großer Turniere (Länderpokale, WM-Masters Halle Ü35 bis Ü55) aber eine Endrunde der besten Mannschaften Deutschlands haben wir noch nicht ausgerichtet“, erzählt Robert Haake - Manager und Cheforganisator der Final Four beim CHTC. Beim letzten Auftritt der Final Four in NRW (2010) hieß der Gastgeber Düsseldorfer HC. "In den beiden vergangenen Jahren fand das Turnier in Mannheim und davor in Hamburg statt. „Wir bieten also etwas Besonderes für die Region und für Krefeld", stellt Robert Haake weiter fest. Genau das haben wohl auch die Verantwortlichen der Stadt erkannt. „Schon weit vor unserer Bewerbung beim Deutschen Hockeybund haben wir den Krefelder Sportdezernenten Thomas Visser und den Oberbürgermeister Frank Meyer über unsere Absicht informiert“. Beide sagten den Organisatoren ihre Unterstützung zu und stellten gemeinsam fest, dass dieser Event wohl ein „Leuchtturmprojekt“ für Krefeld sei. Finanziell wird die Stadt nicht unterstützen aber organisatorisch ist die Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachbereichen der Stadt Krefeld einfach optimal. "Das hat uns so beeindruckt, dass wir uns entschieden haben, das Stadtwappen in das offizielle Logo der Veranstaltung zu integrieren. Das ist ein absolutes Novum. Normal befindet sich dort ein Hauptsponsor. Wir sehen es als Dankeschön an die Stadt, aber auch als Signal, dass wir eine große Party für alle Krefelder organisieren wollen", sagt Robert Haake.


Auf der einen Seite möchte der Crefelder HTC seinen Gästen natürlich absoluten Spitzensport bieten und die Sportart Hockey in den Focus der Öffentlichkeit rücken, auf der anderen Seite soll aber auch der Eventcharakter und das Entertainment nicht zu kurz kommen. "Wir wollen eine Veranstaltung für alle Krefelder ausrichten. Es wird ein Event rund um die für den Autoverkehr gesperrte Hüttenallee geben. Wir werden eine Bühne aufbauen und ein Discozelt errichten. Letzteres nicht nur für die traditionelle Playersparty beim Final Four. Wir hoffen auf viele Besucher, die einfach bei hoffentlich schönem Wetter mal vorbeischauen und die Atmosphäre genießen möchten", sagt Clubmanager Robert Haake. Übrigens braucht man zum Besuch des Hockeydorfes - mit Catering, Businesszelt usw. - kein Ticket. Eintritt müssen erst diejenigen zahlen, die die Halbfinale oder die Endspiele auf der extra für das Wochenende 9./10. Juni errichteten Tribüne live miterleben möchten.


Einziger Wermutstropfen: Derzeit sieht es nicht danach aus, als ob sich das Team des veranstaltenden Crefelder HTC noch für die Herren-Endrunde qualifizieren könnte. Zu 99% dabei ist aber Rot-Weiß Köln. "Sportlich wäre das hervorragend. Sie brächten immerhin neun A-Kader-Spieler mit", erläutert Mitorganisator Hans-Werner Sartory. Auch für Krefelds Dauerrivalen Uhlenhorst Mülheim sieht es gut aus. Beides wäre hervorragend für den Ticketverkauf. Bislang sind bereits 1048 Tickets, fast alle für beide Tage, verkauft. Ziel ist die Marke von insgesamt 6.000 Zuschauern an beiden Tagen. Organisatorisch ist noch viel zu tun. Da Parkplätze an der Anlage Mangelware sind, entschied man sich in enger Zusammenarbeit mit der Stadt die ca. 2000 Parkplätze am Elfrather See zu nutzen. Von dort werden SWK-Shuttlebusse die Final Four-Gäste zur Tennisanlage und natürlich auch wieder retour befördern. Trotz dieser Parkmöglichkeit noch ein dringender Appell von Hans-Werner Sartory. "Wir bitten alle Krefelder uns nicht mit dem Auto zu besuchen, sondern mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Die Busverbindung zum CHTC ist optimal. Das weiß ich aus eigener Erfahrung".

Drucken E-Mail

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage
Hüttenallee 265
47800 Krefeld