Final Four Krefeld 2018  

1. Herren CHTC
1. Damen CHTC
Feldhockeymeister 2006
das 10-jährige Jubiläum haben wir am 25. Juni 2016 gefeiert
Tenniscamp
Hockeycamp
Unser Olympia-Team für Rio
Fotos: Deutsche Hockey-Agentur / DHB
  • Hockey
  • News
  • Final4: Weltklasse-Hockey in Krefeld – Begegnung von Sport und Wirtschaft - kostenloser Shuttleservice der SWK.

News

Der Crefelder HTC zittert sich am Ende zum Klassenerhalt.

Schon vor dem Anpfiff gab es langanhaltenden Applaus von den zahlreichen Zuschauern, die sich dieses entscheidende Spiel nicht entgehen lassen wollten. Aus Mannheim war ein ganzer Bus mit Fans an den Niederrhein gekommen. Anlass für Beifall und Sprechchöre war die Verabschiedung von zwei verdienten Krefelder Hockeystars mit Weltgeltung. Linus Butt und Oskar Deecke haben den Hockeyschläger an den oft zitierten Nagel gehangen. Linus Butt ist dem Crefelder HTC seit seiner Zeit bei den Superminis immer treu geblieben. 2006 kam dann Oskar Deecke aus Hamburg nach Krefeld. Danach verlief die Karriere der beiden parallel. Deutsche Meisterschaften (2007) im Doppelpack (Feld/Halle), ein Olympiasieg (2012) in London und die Bronzemedaille vier Jahre später in Rio waren dabei die Highlights. Klar, dass sie auch gemeinsam Aufwiedersehen sagen. Aber nicht so ganz. Im Oktober wird es eine großes Abschiedsspiel für die beiden Ausnahemspieler geben. Das genaue Datum steht noch nicht fest. Aber wir werden es rechtzeitig bekanntgeben.

Blumen für die Stars

(Bild: links Linus Butt, rechts Oskar Deecke und dazwischen Dirk Wellen, 1. Vorsitzender des Crefelder HTC).

Und nun zum Spiel: Dem Crefelder HTC reichte am vergangenen Samstag eine gute erste Hälfte, um die entscheidende Begegnung gegen den TSV Mannheim mit 2:1-Toren zu gewinnen. Es ist also geschafft - Krefeld wird auch in der kommenden Spielzeit erstklassig sein. Die Hausherren waren von Beginn an spielbestimmend und ließen ihrem Gegner keinen Raum für das eigene Offensivspiel. In der 10. Minute war es Felix "Filou" Dames, der seine Mannschaft auf die Siegerstraße brachte. Matthew Bell, irischer Verteidiger in den Reihen des CHTC, verwandelte in der 24. Minute eine Strafecke per Schlenzer unhaltbar für den Mannheimer Goalie. Der Anschlusstreffer für den TSV Mannheim durch Philip Schlageter (58. Min.) kam für die Gäste zu spät. Sie stehen damit als zweiter Absteiger neben dem Münchner SC fest. Die Zuschauer bekamen eine packende Schlussphase zu sehen. Die Mannheimer erhöhten nach ihrem Anschlusstreffer stetig den Druck, nahmen den Torwart aus dem Kasten und drängten auf den Ausgleich. "Ich denke, Krefeld war im ersten Durchgang besser, in der zweiten Halbzeit waren wir das bessere Team", zog der traurige Mannheimer Trainer Alex Vörg Bilanz. Ganz anders der Krefelder Coach Robin Rösch: "Wir haben in der ersten Halbzeit unser spielerisches Potential in die Waagschale geworfen." Weiter meinte er: "Wir wollten dieses Spiel gewinnen und heute den Klassenerhalt sichern. Das ist uns gelungen. In der Schlussphase wurde es durch das Anschlusstor etwas hektisch. Beide Teams hatten noch gute Torchancen." Die letzte Partie der Punkterunde am kommenden Samstag beim Mannheimer HC hat nur noch statistischen Wert. Mannheim hat sich bereits für die Final4 in Krefeld am 9./10. Juni qualifiziert; genauso RW Köln, Uhlenhorst Mülheim und der Hamburger Vertreter Harvestehude.

Drucken E-Mail

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage
Hüttenallee 265
47800 Krefeld