Katastrophe auf Lesbos – helft die Not zu lindern.

Schockierende Bilder erreichen uns in den letzten Tagen aus dem durch ein Feuer völlig zerstörten Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Fast 13.000 Flüchtlinge verlieren durch die Brandkatastrophe den Rest ihres Hab und Gutes. Unter ihnen sind 400 Kinder- und Jugendliche ohne Begleitung. Sie alle kampieren auf den Straßen der Insel Lesbos. Misstrauisch beäugt von der griechischen Polizei und der einheimischen Bevölkerung und ohne ausreichende  Versorgung.  Auch eine europäisch-politische Lösung des Flüchtlingsproblems ist nach Jahren des Verhandelns immer noch nicht in Sicht.

Deshalb ruft der Crefelder HTC im Rahmen der beiden Wochenend-Spiele in der Bundesliga zu einer Solidaritsaktion zur Unterstützung der Flüchtlinge auf. „Wir spenden u.a. die gesamten Eintrittsgelder der beiden Partien am Samstag gegen den UHC Hamburg und am Sonntag gegen den Club an der Alster,“ berichtet CHTC-Projektkoordinator Hans Werner Sartory. Das ist aber noch nicht alles. Weil die große Hockeyfamilie so prächtig funktioniert, beteiligen sich auch die Gegner des Wochenendes an der Hilfsaktion. Am Samstag gibt es für die Hockeyfans die seltene Gelegenheit sich das Trikot eines Hockey-Olympiasiegers zu sichern. Jan-Philipp Rabente spielt beim UHC Hamburg und war verantwortlich für beide deutschen Treffer im Finale bei den olympischen Spielen 2012 in London. „Ich hoffe, dass viele Besucher*innen zu den Spielen beim CHTC kommen und das eine ansehnliche Spendensumme zusammen kommt“, so Jan-Philipp Rabente. „Ich habe für diesen großartigen Zweck gerne ein Trikot zur Verfügung gestellt“. Spielbeginn ist übrigens um 15 Uhr. in der Halbzeitpause am Sonntag wird ein Trikot mit Unterschriften der Mannschaft vom Club an der Alster versteigert (Spielbeginn 14 Uhr). 

Der Crefelder HTC und seine Freunde haben eine besondere Beziehung zum Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos. Bis zur Brandkatastrophe arbeitete die angehende Medizinerin Verena Würz auf der dortigen Covid-19-Isolierstation. Verena Würz war bis zum vorigen Jahr die Torschützin vom Dienst in der 1. Damen-Mannschaft (2. Bundesliga). Zum Glück konnten sie und ihre Kollegen*innen dem Feuer unverletzt entkommen. „Teile der Klinik sind abgebrannt. Wir behelfen uns nun mit dem nötigsten, was noch an Restbeständen in unseren Häusern in der Stadt gelagert wurde“, erzählt Verena Würz. „Eure Hilfe wird mehr denn je gebraucht, sowohl was Spenden betrifft, als auch was den politischen und öffentlichen Druck angeht“. Die Covid- Isolationspatienten sind gemeinsam mit allen anderen vor dem Feuer geflohen. „Eine Eindämmung des Virus ist nun endgültig unmöglich geworden“, so Verena Würz weiter.

Das Hockey-Wochenende (12./13. Sept.) beim Crefelder HTC steht also ganz im Zeichen der Hilfe für die Flüchtlinge auf Lesbos - vor allen Dingen für deren medizinische Versorgung. Die gesamten Spenden kommen deshalb der privaten griechischen Hilfsorganisation „KITRINOS HEALTHCARE“ zugute. „Verena Würz war schon im Mittelmeer unterwegs und hat Flüchtlinge gerettet. Jetzt arbeitet sie für an Covid-19 erkrankte Flüchtlinge. Menschen wie Ihr kann man für ihre Arbeit nicht genug danken. Und deshalb lade ich sie fürs Wochenende auf die Gerd-Wellen-Hockeyanlage am Rande des Krefelder Stadtwaldes ein um eifrig für die gute Sache zu spenden“, appelliert Dirk Wellen, Vorsitzender des CHTC, an die Krefelder Sport- und Hockeyfans.

Richtet eure Spenden bitte an: https://www.totalgiving.co.uk/mypage/verenaforkitrinos ! Viele, vielen Dank!

 

Wichtige Infos für den WHV Spielbetrieb

Liebe Gastmannschaften, Gäste sowie Mitglieder des CHTC,

gemäß der geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW (CoronaSchVO NRW) müssen für den Spielbetrieb auf unserer Gerd-Wellen-Hockeyanlage folgende Vorgaben eingehalten werden:

Spielbeteiligte (max. 30 SpielerInnen + eingetragene Trainer und Betreuer + Schiedsrichter)

  • Auf den Platz dürfen nur Spielbeteiligte. Dies sind im WHV Erwachsenen- und Jugendbereich maximal 30 SpielerInnen aus beiden teilnehmenden Vereinen.

  • Trainer und Betreuer, für die jedoch eine Abstandsregel (min. 1,5 m, besser 2-3 m zu Sportlern).

  • Schiedsrichter: Ihnen gegenüber ist auf dem Platz ein Abstand von 3m einzuhalten.

  • Alle Spielbeteiligte sind ausnahmslos (!) auf dem Spielbericht festzuhalten, um die

    Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten.

Zeit der Platznutzung:

  • Der Platz darf erst betreten werden, wenn er von den vorher aktiven Mannschaften geräumt und ggf. gereinigt wurde.

  • Der Platz ist unmittelbar nach Ende des Spiels mit allen persönlichen Gegenständen zu verlassen. Wir bitten alle Heim- und Gastmannschaften bis spätestens 10 Minuten nach Abpfiff eines Spiels den Platz komplett zu verlassen.

     

Gebäudenutzung durch Spieler:

  • Unsere Gebäude (Toiletten & Umkleiden) sind zur Nutzung geöffnet.

  • Im gesamten Gebäude muss ein Mund-/Nasenschutz getragen werden.

  • Bitte nach Gebrauch der Toiletten Hände desinfizieren. → Spender stehen bereit.

  • Der Betreuer, der gastgebenden CHTC-Mannschaft weist der Gastmannschaft eine Umkleide zu.

  • Ein Betreten der Umkleide ist erst gestattet, wenn die Kabine von der vorhergehenden Mannschaft vollständig geräumt ist.

  • Die Umkleidekabine darf ausschließlich durch Spieler/Spielbeteiligte betreten werden. Trainern/Betreuern ist das Betreten nur mit Mund-Nasenschutz gestattet.

  • Unsere Duschen sollen nach Möglichkeit nicht genutzt werden. Im Rahmen des Spielbetriebes kann die Dusche durch die Gastmannschaft ausnahmsweise genutzt werden. In der Dusche und in der Umkleide gilt Abstandsgebot (mind. 1,5 m).

  • Die Umkleidekabine sollte möglichst eine halbe Stunde nach Spielende für Nachfolgenutzung geräumt werden.

Hygienevorkehrungen / Infektionsschutz:

  • Vor Betreten des Platzes die Hände desinfizieren. → Spender stehen bereit.

  • Ausschließliche Nutzung eigenen Materials.

  • Umgezogen und spielfertig zum Platz kommen.

     

Zuschauer und sonstige am Spielbetrieb Beteiligte:

  • Für alle Personen auf dem Gelände gilt die Abstandsregel (1,5 m), im Zweifel ist Mund- /Nasenschutz zu tragen.

  • Um Nachverfolgbarkeit gewährleisten zu können, ist jeder Zuschauer/nicht am Spielbetrieb beteiligte Personen zu dokumentieren. Jeder ist dazu verpflichtet, sich bei den Betreuern der jeweiligen CHTC Mannschaft in die Anwesenheitsliste einzutragen.

  • Bei mehreren hintereinander stattfindenden Spielen ist für jedes Spiel eine eigene Liste zu führen. Alle Zuschauer verlassen das Gelände unmittelbar nach Ende ihres Spiels, ansonsten hat eine Neuregistrierung zu erfolgen.

     

Für alle gilt:

  • Keine Teilnahme und auch kein Besuch der Gerd-Wellen-Hockeyanlage bei Krankheit oder Krankheitssymptomen (dies gilt auch für Eltern, Betreuer, Trainer, Helfer).

  • Keine Teilnahme nach Kontakt mit infizierten oder erkrankten Personen für mindestens 14 Tage. Bei Feststellung einer Infektion im unmittelbaren Umfeld bitten wir um unverzügliche Meldung an das CHTC Hockeybüro (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an unsere Hygiene- Beauftragten Herrn Dr. Jens Westphal (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Herrn Hans-Werner Sartory (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

  • Beachten der aktuell gültigen allgemeinen Corona-Regeln (Quarantäne Regeln beachten bei Kontakt mit möglicherweise infizierten Personen bzw. Rückkehr aus Risikogebieten)

     

Verstöße:

  • Verstöße gegen diese Anweisungen können den Verweis zur Folge haben. Ist dieser ausgesprochen, ist die Anlage unmittelbar zu verlassen.

Durchführung von Jugendturnieren /-spieltagen (speziell Mädchen und Knaben C/D sowie Minis) gilt ergänzend (gem. Vorgabe WHV):

  • Alle auf der Anlage befindlichen Personen werden mit Namen, Adresse und Telefonnummer erfasst (Spieler, Betreuer und Zuschauer).

  • Jedes Team darf maximal 10 Spieler einsetzen.

  • In der Spielpause ist darauf zu achten, dass die Spieler keinen Kontakt zu den Zuschauern haben (Wartezone).

  • Vor Turnierbeginn sind neben dem Spielberichtsbogen auch o.g. Namenslisten/Adressenlisten der SpielerInnen dem Veranstalter vorzulegen.

  • Die Vorgaben der Kommunen bzgl. Sportanlagennutzung sind einzuhalten!

  • Sollte sich im Nachhinein eine Corona-Infektion bei einer Person auf der Anlage ergeben, bitten wir um unverzügliche Meldung an das CHTC Hockeybüro (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an unsere Hygiene-Beauftragten Herrn Dr. Jens Westphal (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Herrn Hans-Werner Sartory (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

     

Mit freundlichen Grüßen,

Hans-Werner Sartory und Alexandra Dittmar CHTC Hockeybüro

Wichtige Infos für die Zuschauer von Bundesliga-Spieltagen

Liebe Zuschauer der Bundesligaspiele beim CHTC,

gemäß der geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW (CoronaSchVO NRW) müssen für den Bundesliga Spielbetrieb auf unserer Gerd-Wellen-Hockeyanlage folgende Vorgaben eingehalten werden:

Nachverfolgbarkeit von Zuschauern / App e-guest

  • Um die Nachverfolgbarkeit gewährleisten zu können, sind wir verpflichtet, Kontaktdaten von unseren Gästen/ Zuschauern zu erfassen.

  • Zur Dokumentation dieser Zuschauerdaten verwenden wir die App e-guest!

  • Die Daten werden anonymisiert und verschlüsselt auf einem deutschen Server gemäß DSGVO nur für die gesetzlich vorgeschriebene Dauer gespeichert.

  • Der QR Code für Zuschauer wird am Eingang zur Gerd-Wellen-Hockeyanlage zum Scannen aushängen.

  • Bitte laden Sie sich vorab die App runter und registrieren Sie sich bei e-guest.

  • Eine schriftliche Dokumentation soll nur noch die absolute Ausnahme sein!

  • Wer sich detaillierter über die App informieren möchte: https://e-guest.de

Max. 300 Zuschauer – Karten VVK/ 1,5 m Abstand halten/ Mund-Nasenschutz

  • Insgesamt dürfen sich maximal 300 Zuschauer auf der Anlage aufhalten.

  • Eintrittskarten können vorab im CHTC Hockeybüro (Di 9.30 – 12.30, Mi 16 – 21, Do 9.30 – 12.30 Uhr) erworben werden.

  • Auf der gesamten Gerd-Wellen-Hockeyanlage gilt die Abstandsregel (mindestens 1,5 m), im Zweifel ist Mund-/Nasenschutz zu tragen.

Toilettennutzung

  • Unsere Toiletten sind zur Nutzung geöffnet.

  • Im gesamten Gebäude muss ein Mund-/Nasenschutz getragen werden.

  • Bitte nach Gebrauch der Toiletten Hände desinfizieren. → Spender stehen bereit.

Für alle gilt:

  • Kein Besuch der Gerd-Wellen-Hockeyanlage bei Krankheit oder Krankheitssymptomen (dies gilt auch für Eltern, Betreuer, Trainer, Helfer).

  • Kein Betreten der Hockeyanlage nach Kontakt mit infizierten oder erkrankten Personen für mindestens 14 Tage.

  • Bei Feststellung einer Infektion bei sich oder im unmittelbaren Umfeld, bitten wir um unverzügliche Meldung an das CHTC Hockeybüro (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an unsere Hygiene-Beauftragten Herrn Dr. Jens Westphal (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und Herrn Hans-Werner Sartory (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

  • Beachten der aktuell gültigen allgemeinen Corona-Regeln (insb. Quarantäne Regeln beachten bei Kontakt mit möglicherweise infizierten Personen bzw. Rückkehr aus Risikogebieten)

Verstöße:

  • Verstöße gegen diese Anweisungen können den Verweis zur Folge haben. Ist dieser ausgesprochen, ist die Anlage unmittelbar zu verlassen.

Mit freundlichen Grüßen,

Hans-Werner Sartory und Alexandra Dittmar CHTC Hockeybüro

Kids der Kindertafel Krefeld zu Gast beim CHTC

„Es ist uns einfach eine Herzensangelegenheiten diesen Kindern Danke zu sagen für ihre Geduld, die sie während des Lockdowns bewiesen haben“, sagte Hans-Werner Sartory - Projekt-Koordinator des CHTC - bei der Präsentation einer Aktion, die der CHTC zusammen mit dem Chempark Uerdingen und der Krefelder Kindertafel  auf die Beine gestellt hat.

Am Mittwoch, den 5. August werden ca. 30 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis vierzehn Jahre die CHTC-Hockeyanlage am Krefelder Stadtwald bevölkern. Sie kommen aus Jugendeinrichtungen, die von der Krefelder Kindertafel regelmäßig unterstützt werden. Tanja Kirsch-Boy ist langjähriges Mitglied im Crefelder HTC und sie leitet die Kindertafel in Krefeld. Sie freut sich natürlich, dass es zu dieser Zusammenarbeit zum Wohle der Kids kommt. „Die Kinder werden einen tollen und actionreichen Tag auf der Hockeyanlage des CHTC erleben können. Ich bedanke mich in ihrem Namen herzlich bei den Unterstützern Chempark und dem CHTC, die so etwas möglich gemacht haben“. Gerade diese Kinder und Jugendlichen gehören zu denjenigen, die unter Homeschooling und Lockdown wegen dem Covid-19-Virus besonders gelitten haben. Viele von ihnen haben keinen Garten oder kein eigenes Zimmer zur Verfügung. Selbst ein Balkon ist da schon Luxus. „Bei uns ist am 5. August deshalb Bewegung und Action angesagt. Unsere jungen Gäste haben darauf lange genug verzichten müssen“, berichtet CHTC-Projektkoordinator Hans-Werner Sartory. „Unsere beiden Kunstrasenplätze sind reserviert, unsere Hüpfburg wird aufgebaut und wenn sie möchten, können sie mit Spielerinnen aus dem Damen-Zweitligateam und Bundesligacracks der Herren den Hockeysport näher kennen lernen“. Ein leckeres Mittagessen und genug Getränke stehen selbstverständlich ebenfalls bereit. „Viel Bewegung und gutes Essen gehören zusammen. Deshalb unterstützt der Crefelder HTC mit großer Freude die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Krefelder Kindertafel und freut sich auf die jungen Gäste“, meint Dirk Wellen, Vorsitzender des CHTC. Zusätzlich bekommt jedes Kind ein CHTC-Shirt zur Erinnerung an diesen schönen Tag.

Bedanken muss sich der Crefelder HTC besonders bei Mario Bernards, dem Leiter für Politik und Bürgerdialog im Chempark in Uerdingen, der keinen Augenblick gezögert hat, die Aktion zu unterstützen. „Diese Kinder haben echt gelitten. Nicht nur sie, sondern auch die Eltern und vor allen Dingen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die während des Höhepunktes der Corona-Krise unermüdlich für die Schwächsten unserer Gesellschaft da waren, haben unser Dankeschön mehr als verdient“.

CHTC AKTUELL KW 29 2020

Liebe Mitglieder,

unser lieber Rolf Frangen hat diesmal zusammen mit Hans-Werner Sartory für Euch unter

https://youtu.be/h5YiqV5DRck

eine Folge unseres CHTC AKTUELL Video Podcasts zur Verfügung gestellt. Die beiden plaudern ein wenig über "new normal" und wie wir beim CHTC damit umgehen. Schaut einfach mal rein, teilt die Videos auf Euren Kanälen und gebt uns Feedback, wie es Euch gefällt.

Sportliche Grüße,

Thomas E.-E.

CHTC

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Kontakt

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage & Gastronomie

Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage

Hüttenallee 265
47800 Krefeld

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.