Derbys haben ihre eigenen Gesetze

Weil das Topspiel der 2. Bundesliga Gruppe Nord am vergangenen Sonntag in Krefeld zwischen den CHTC-Herren und Großflottbek 2:2-Unentschieden endete, konnten Neuss und Mönchenladbach sich dicht an die führenden Krefelder heranschieben. Der Neuseeländer Nathan Fouhy - in Diensten des CHTC - hatte die Krefelder nach neun Minuten in Führung geschossen. Großflottbeks spanischer Zugang Saul Esteve drehte dann durch zwei erfolgreich verwandelte Ecken die Partie zum 1:2. Fünf Minuten vor Ende kam Krefeld nach einem Pass von rechts auf den vor dem Kasten lauernden Elias Friedrich zum 2:2-Ausgleich. „Wir haben am Sonntag, vor allem in der zweiten Halbzeit, nicht die nötige Leistung gebracht, um ein Topspiel zu gewinnen. Es waren aber auch gute Sachen dabei“, so CHTC-Coach Ronan Gormley nach dem Spiel.

Am kommmenden Wochenende stehen für Krefeld (13 Punkte) zwei Derbys auf dem Programm. Samstag gegen den DSD Düsseldorf – aktuell auf Platz sechs mit acht Zählern. Sonntag kommt der Gladbacher HTC (12 Pkt.) auf die Gerd-Wellen Hockeyanlage am Krefelder Stadtwald. Das Team aus der Nachbarstadt belegt aktuell den dritten Rang und könnte durch einen Sieg die Tabellspitze erobern. „Das sind gegen Düsseldorf und Gladbach zwei Top-Duelle. Da müssen die einfachen Dinge besser funktionieren“, meint Ronan Gormley. „Dazu zählen ein überzeugendes Auftreten und eine positive Reaktion im Blick auf das Spiel am vergangenen Wochenende.“

Die nächsten Heimspiele des CHTC-Herrenteams in der 2. Bundesliga. Samstag, 2. Oktober, 15:00 Uhr, Crefelder HTC gegen den DSD Düsseldorf; Sonntag, 3. Oktober, 13:00 Uhr, Crefelder HTC gegen den Gladbacher HTC

Statt der geplanten zwei Begenungen am vergangenenen Wochenende kam es für die Damen des Crefelder HTC in der 2. Bundesliga – Guppe Nord – lediglich zum Spiel am Sonntag gegen den Hamburger Polo Club. Die beiden Teams trennten sich nach einer spannenden Auseinandersetzung am Ende 1:1-Unentschieden. Die Gäste aus der Hansestadt waren durch Marie Hamann zur Pausenführung gekommen, Jule Hufer rettete den Westdeutschen kurz vor Ende per Strafecke wenigstens einen Punkt. Das Spiel des CHTC am Samstag gegen Klipper Hamburg wurde kurzfristig abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Aktuell stehen die CHTC-Damen auf dem vierten Tabellenplatz und müssen am Samstag zum Tabellenletzten ETUF Essen. Krefelds Trainer warnt davor, den Tabellenletzten aus der Ruhrmetropole auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn immerhin hat das Essener Team am vergangenen Sonntag die Drittplatzierten von der TG Heimfeld an den Rand einer Niederlage gebracht. Das Spiel endete 3:4 für Heimfeld.

Das nächste Heimspiel des CHTC-Damenteams in der 2. Bundesliga:

  • Sonntag, 10. Oktober, 12:00 Uhr, Crefelder HTC gegen den Bonner THV

Drei Hamburger Hockeyteams zu Gast beim Crefelder HTC

Schaut man sich die Tabelle der 2. Bundesliga Gruppe Nord der Herren an so liegt das Team des Crefelder HTC nach vier Begegnungen mit der optimalen Punkteausbeute von 12 Zählern auf dem Platz an der Sonne. Genau dort möchte das Team von Trainer Ronan Gormley auch nach dem letzten Spiel der Saison stehen. Denn das würde den direkten Wiederaufstieg in die erste Liga bedeuten. Mit dem momentanen Tabellen- und Leistungsstand der Mannschaft sind Trainer und Spieler zufrieden: „Wir haben am Wochenende zwei gute, dominante Leistungen abgeliefert und sechs Punkte aus Hamburg mitgenommen“, so Coach Ronan Gormley. „Das ist immer eine gute Sache!“ Dem 6:0-Kantersieg am vergangenen Samstag beim THK Rissen folgte rund 24 Stunden später ein 2:0-Erfolg bei Klipper Hamburg, die ja auch schon Bundesligaluft schnuppern durften.

Am kommenden Wochenende werden die Krefelder nur einmal gefordert und empfangen am Sonntag, um 12:30 Uhr, als Tabellenführer den zweiten der aktuellen Rangliste zum absoluten Spitzenspiel. Der Großflottbeker THGC kommt ebenfalls aus der Hansestadt Hamburg und ist zusammen mit den Krefeldern am Ende der letzten Spielzeit aus der ersten Liga abgestiegen. „Großflottbek ist nicht zu unterschätzen. Denn immerhin haben sie schon zehn Punkte auf ihrem Konto“, analysiert Coach Ronan Gormlay. „Sie werden hoch motiviert nach Krefeld kommen und versuchen uns vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Wir sind auf einem guten Weg und freuen uns sehr auf das Spiel!“

Nächstes Heimspiel des CHTC-Herrenteams in der 2. Bundesliga ist am Sonntag, 26. Sept., um 12:30 Uhr gegen den Großflottbeker THGC.

In der zweiten Damenliga ist das Team von Trainer Andre Schiefer als Tabellen- Zweiter nach Plan unterwegs. Auch wenn das Team von Trainer Schiefer am vergangenen Sonntag gegen den haushohen Aufstiegsfavoriten aus Bremen, nach großem Kampf bis zur letzten Sekunde, mit 0:2 den Kürzeren zog. „Wir sind etwas unglücklich in die Begegnung gestartet und haben uns nach wenigen Minuten das 0:1 eingefangen“, so Trainer Andre Schiefer. „Allerdings sind im wir im weiteren Verlauf des Spiels wieder in die Spur gekommen und deshalb sind wir mit unserer Leistung nicht unzufrieden und gehen positiv aus dem Spiel heraus“.

An diesem Wochenende stehen für die Krefelderinnen (2./7 Pkt.) zwei Begegnungen auf dem Spielplan der 2. Damenliga Gruppe Nord. Zwei Hamburger Teams kommen an den Niederrhein. Am Samstag ist es Klipper Hamburg (4./5 Pkt.) und am Sonntag der Hamburger Polo Club (8./4 Pkt.). „Unser Ziel ist es beide Partien zu gewinnen, weil wir das können“, gibt Coach Andre Schiefer die Richtung vor. Allerdings muss der Trainer auf seinen Mittelfeldmotor Helene Stöckmann verzichten.„Sie absolviert in Irland ein Auslandsjahr. „Helene wird uns sehr fehlen und wir müssen schauen, wie wir den Ausfall kompensieren können“, so Andre Schiefer weiter. „Aber natürlich freuen wir uns auf die Spiele und unser Ziel ist es auch weiterhin im oberen Tabellendrittel präsent zu sein“.

Die nächstes Heimspiele des CHTC-Damenteams in der 2. Bundesliga:

  • Samstag, 25. Sept., 14 Uhr gegen Klipper Hamburg
  • Sonntag, 26. Sept., 15 Uhr gegen den Hamburger Polo-Club

Mehr Spitzenspiel geht nicht: Die CHTC-Damen erwarten als Tabellenführer den Zweiten aus Bremen

Da staunten die Fans des Crefelder HTC nicht schlecht. Bei der Morgenlektüre des lokalen Sportteils ihrer Zeitung grüßten die CHTC-Damen und -Herren von der Tabellenspitze ihrer jeweiligen Liga. Eine starke Eckenverwertung war für die Herren des Crefelder HTC die Grundlage für den klaren 5:1 (3:0)-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende beim Bonner THV. Lucas Bachmann (2), Linus Michler und Phillip Jansen sorgten dabei für eine fast lupenreine Eckenbilanz. Erst das 0:5 von Mats Hedemann fiel aus dem Spiel heraus. Den Ehrentreffer erzielte Adrian Sonnenschein. Das Saison-Eröffnungsspiel am 5. September gewannen die Schützlinge von Trainer Ronan Gormley mit 4:0-Toren gegen den Marienburger SC aus Köln. Damit unterstrichen die Krefelder, die neben Mitabsteiger Großflottbek aus Hamburg zu den chancenreichsten Aufstiegsfavoriten in die erste Bundesliga zählen, ihre Ambitionen in Richtung für den Wiederaufstieg in die erste Liga. Das sieht auch Trainer Ronan Gormley ähnlich: „Am letzten Wochenende haben wir eine Leistungssteigerung gesehen und sind damit auf einem guten Weg“.

Am kommenden Wochenende stehen zwei Auswärtsspiele in Hamburg auf dem Programm. Am Samstag geht es gegen den THK Rissen und am Sonntag spielt der CHTC bei Klipper Hamburg, die ja auch schon Bundesligaluft schnuppern durften. Coach Gormley warnt vor zuviel Selbstsicherheit: „Hamburger Teams sind immer gefährlich. Aber wir freuen uns auf die nächsten Herausforderungen in dieser Liga. Wir müssen definitiv griffig verteidigen und bei Ballbesitz unser Umschaltspiel optimieren“.

Nächstes Heimspiel des CHTC-Herrenteams in der 2. Bundesliga ist am Sonntag, 26. Sept., um 12:30 Uhr gegen den Mitabsteiger aus der letzten Saison, dem Groß- flottbeker THGC.

In der zweiten Damenliga ist das Team von Trainer Andre Schiefer überraschend gut in die Saison gestartet. Sieben Punkte nach drei Begegnungen bedeutet vor dem absoluten Spitzenspiel am Sonntag, um 12:00 Uhr am Krefelder Stadtwald, gegen den Aufstiegsfavoriten Bremer HC die Tabellenführung in der 2. Damen-Bundesliga Gruppe Nord. „Bremen ist zwar der klare Favorit. Aber wir haben vor allen Dingen in der letzten Spielzeit gegen die Norddeutschen sehr gut ausgesehen“, erinnert sich der Trainer Andre Schiefer. „In Bremen haben wir nach großem Kampf erst in der letzten Spielminute das 0:1 kassiert“. Noch krasser für die CHTC-Damen lief es Rückspiel. Bis zum 3. Viertel hielt die 3:0-Führung der Krefelderinnen. „Dann drehte Bremen auf und kam am Ende doch noch zu einem knappen 4:3-Erfolg“.

Coach Andre Schiefer kann bis auf die an einem Muskelfaserriss laborierende Hannah Echternach-Fricke seine stärkste Formation auf den blauen Krefelder Kunstrasen schicken. „Wir müssen nicht unbedingt gewinnen“, sagt Coach Andre Schiefer. „Der Druck lastet zweifelsfrei auf dem Team aus Bremen. Denn dort ist der Aufstieg absolute Pflicht. Sollte uns aber eine Überraschung gelingen, werden wir garantiert noch einmal über unser Saisonziel nachdenken!“

CHTC

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Kontakt

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage & Gastronomie

Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage

Hüttenallee 265
47800 Krefeld

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.