• Home
  • Hockey
  • Aktuelles/Aktionen/Angebote

Herren wollen sich im Tabellen-Mittelfeld etablieren

Nach zwei Begegnungen steht das Bundesligateam von Trainer Robin Rösch mit drei Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Einen Zähler hinter dem Düsseldorfer HC, der allerdings ein Spiel mehr absolviert hat. Und dieser Düsseldorfer HC kommt am Freitag, 19:30 Uhr, in die Sporthalle Glockenspitz. CHTC-Trainer Robin Rösch hat seine Mannschaft unter der Woche auf den Gegner aus der Landeshauptstadt eingestellt. „Wenn wir so agieren, wie am vergangenen Samstag gegen Titelverteidiger Mülheim, haben wir eine realistische Chance für mindestens einen Punkt“, meint Robin Rösch. „Nur unsere Defensive müssen wir verstärken, denn  da liegt der Schlüssel zum Erfolg“.

Das gilt übrigens auch für den Gast des CHTC am Sonntag, 14:00 Uhr, ebenfalls in der Sporthalle Glockenspitz. Zum Derby kommt der Gladbacher HTC nach Krefeld. Der Aufsteiger steht zwar noch ohne Punkte am Tabellenende, hat bei Rot-Weiß Köln allerdings nur 5:8 verloren und zu Hause gegen Düsseldorf ganz knapp (5:6) das Nachsehen gehabt. CHTC-Coach Robin Rösch hält den GHTC für einen starken Aufsteiger in die 1. Liga. „Meiner Meinung nach ist Mönchengladbach der beste Aufsteiger der letzten Jahre, vielleicht sogar der letzten 10 Jahre“, meint Robin Rösch. „Bisher ist der Aufsteiger in die erste Hallenbundesliga auch immer wieder der direkte Absteiger gewesen. Dieses ungeschrieben Gesetzt hat Blau-Weiß Köln vor zwei Jahren gebrochen und dieses Kunststück traue ich auch den Gladbachern zu“.

In Sachen Spieler kann Robin Rösch aus dem Vollen schöpfen. Alle sind fit und durch das gute Spiel gehen Uhlenhorst Mülheim und dem Sieg bei Blau-Weiß Köln ist auch das Vertrauen der Mannschaft in die eigene Leistungsfähigkeit auf einem hohen Level. „Ich kann mir schon vorstellen, dass wir wegen zweier Heimspiele an diesem Wochenende mit sechs Zählern aus den Begegnungen herausgehen. Aber mit vier Punkten wäre ich schon zufrieden“, so Krefelds Trainer Robin Rösch.

Spielplan Herren-Bundesliga:

  • Freitag,    13. Dez., 19:30 Uhr - Crefelder HTC vs. Düsseldorfer HC
  • Sonntag,  15. Dez., 14:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Gladbacher HTC
  • Mittwoch, 18. Dez.,  20:00 Uhr - Rot-Weiß Köln vs. Crefelder HTC
  • Samstag, 21. Dez., 14:30 Uhr - Crefelder HTC vs. Rot-Weiß Köln
  • Sonntag,  5. Jan.,   14:00 Uhr - Uhlenhorst Mülheim vs. Crefelder HTC
  • Samstag, 11. Jan.,  14:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Blau-Weiß Köln
  • Sonntag, 12. Jan.,   14:00 Uhr - Düsseldorfer HC vs. Crefelder HTC
  • Sonntag,  26. Jan.,  12:00 Uhr – Gladbacher HTC vs. Crefelder HTC

Für die CHTC-Damen gilt es, an ihren bisherigen Leistungen anzuknüpfen

Bei der Rückschau auf die Ergebnisse seiner Schützlinge am letzten Wochenende in der Hallenhockey-Bundesliga der Damen macht CHTC-Damentrainer Andre Schiefer einen absolut zufriedenen Eindruck. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, warum. Die Krefelderinnen stehen punktgleich mit dem Dritten Mülheim auf dem vierten Tabellenplatz.  „Mit vier Punkten aus den beiden Spielen vom Wochenende habe ich nicht gerechnet“, sagt ein entspannter Andre Schiefer. „Vor allen Dingen beim 3:3-Unentschieden gegen Mülheim hat mich mein Team beeindruckt. Denn immerhin haben wir in der Vorbereitung gegen den gleichen Gegner sang- und klanglos mit 0:5 verloren“. Auch beim 4:2  gegen den Club Raffelberg in Duisburg spielte der CHTC konsequent auf und zeigte vor allen Dingen kämpferisch eine Top-Leistung.

Am kommenden Wochenende stehen wieder zwei Partien auf dem Programm. Am Samstag geben die CHTC-Damen beim Düsseldorfer HC ihre Visitenkarte ab. Dort hängen die Trauben gewöhnlich ziemlich hoch. „Wir haben allerdings bei der 0:3-Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten Rot-Weiß Köln lange Zeit auf Augenhöhe agiert“, berichtet CHTC-Coach Andre Schiefer. „Wenn wir gegen Düsseldorf ähnlich zu Werke gehen und unsere Chancen effektiver nutzen können, dann gibt es vielleicht wieder eine ähnliche Überraschung wie am vergangenen Samstag gegen Uhlenhorst Mülheim“.

Die zweite Begegnung findet dann am Sonntag, um 16 Uhr, in der Sporthalle Glockenspitz statt. Gegner ist das Team des bisher punktelosen Bonner THV. Doch Trainer Andre Schiefer hat Respekt vor der Mannschaft aus der ehemaligen Hauptstadt. „Die Bonnerinnen sind ein körperlich starkes Team und haben bisher gegen die Spitzenteams der Gruppe West – Köln und Düsseldorf – trotz der Niederlagen gut mitgehalten. Außerdem gebe ich zu bedenken, dass diese Liga so ausgeglichen ist, dass jede Mannschaft jeder anderen Punkte wegnehmen kann“.

Da sich aus dem Team keine Spielerin verletzt oder sich krank gemeldet hat, könnte Trainer André Schiefer der gleichen Mannschaft das Vertrauen schenken, die am vergangenen Wochenende vier Punkte eingefahren hat. Zusätzlich kann er auf Stephanie (Steph) Baxter zurückgreifen, die wieder voll einsatzfähig ist.

Spielplan Damen-Bundesliga:

  • Samstag, 14. Dez., 14:00 Uhr – Düsseldorfer HC vs. Crefelder HTC
  • Sonntag,  15. Dez., 16:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Bonner THV
  • Samstag, 04. Jan.,  16:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Rot-Weiß Köln
  • Sonntag, 05. Jan.,   12:00 Uhr - Uhlenhorst Mülheim vs. Crefelder HTC
  • Samstag, 11. Jan.,  16:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Club Raffelberg
  • Sonntag, 12. Jan.,   16:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Düsseldorfer HC
  • Samstag,  18. Jan.,  12:00 Uhr – Bonner THV vs. Crefelder HTC

Sieg und Niederlage für die Herren

Das CHTC-Herrenteam bringt Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim bei der Heimpremiere am 7. Januar zwar einige Male in Verlegenheit konnte am Ende aber die 5:8-Niederlage gegen den Titelverteidiger nicht verhindern. 230 Zuschauer sahen ein echtes Spitzenspiel, in dem der Crefelder HTC durch Janick Eschler schon in der zweiten Minute in Führung ging. Dann war es Max Godau, der für Mülheim in der 8. und 10. Spielminute die Partie drehte und seine Farben in Führung brachte. Eine Minute später sorgte CHTC-Offensivspieler Janick Eschler mit seinem zweiten Treffer für das 2:2-Unentschieden. Doch damit nicht genug. Denn Ferdinand Weinke und zweimal Malte Hellwig sorgten noch vor der Pause für eine Art Vorentscheidung zugunsten des aktuellen Deutschen Meisters Mülheim und brachten ihre Mannschaft mit 5:2-Toren in Führung.

Im zweiten Abschnitt war es dann der Krefelder Goalie Luis Beckmann, der immer wieder durch Super-Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. Spielentscheidend wurde die Situation beim Spielstand von 4:6. Der CHTC versäumte es trotz einer 100%-igen Torchance den Anschlusstreffer zu erzielen. Im Gegenzug erzielte Mülheim dann den siebten Treffer, der am Ende entscheidend war. „Mitte der zweiten Halbzeit hatte Mülheim einfach eine starke Phase. Insgesamt waren sie sehr stark und wirkten eingespielter“, befand CHTC-Coach Robin Rösch. „Auch meine Mannschaft hat richtig stark gespielt, nur Uhlenhorst war eben besser. Individuell müssen wir noch besser verteidigen. Natürlich bin ich enttäuscht, das wir verlieren. Gleichzeitig aber auch zufrieden mit der Leistung und der Erkenntnis, dass man zumindest teilweise gegen Uhlenhorst bestehen kann.“

Die Torschützen für Krefeld waren Janick Eschler (3 Tore), Henrik Mertgens und Jonathan Ehling (1).

Bei Blau-Weiß Köln gab es dann am Sonntag den ersten Sieg für das Herren-Bundesligateam aus Krefeld. Die Mannschaft von Trainer Robin Rösch konnte sich im zweiten Durchgang entscheidend steigern und gewann am Ende verdient mit 7:4-Toren, nachdem man noch nach 30 Minuten mit 3:4 hinten lag.

Die ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit gehörten voll und ganz den Krefeldern. Sie überrannten ihren Gegner aus der Domstadt, die völlig den Faden verloren.  Wieder Mal war es der Krefelder Nationalspieler Niklas Wellen, der mit einem Doppelpack seine Farben mit 5:4 in Führung brachte und damit die Partie drehte. Die Kölner stellten das Toreschießen nun vollends ein. Stattdessen packte der CHTC noch zwei Tore drauf. CHTC-Trainer Robin Rösch war nach diesem ersten verdienten Saisonsieg natürlich mehr als zufrieden: „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein super Teamspirit. Wir haben toll verteidigt und sind nach einer zweiten Halbzeit ohne Gegentor auch der gerechte Sieger.“

Die Torschützen des CHTC waren Niklas Wellen (3) sowie Maximilian Müller, Janick Eschler, Henrik Mertgens und Lucas Bachmann (1).

Mit zwei Heimspielen geht es am kommenden Wochenende in der Sporthalle Glockenspitz in zwei weitere spannende Runden der Hallenhockey-Bundesliga: Am Freitag, 13. Dezember, ist der Düsseldorfer HC zu Gast. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Am Sonntag, um 14:00 Uhr, empfängt der CHTC dann den Gladbacher HTC zum Lokalderby.

Spielplan Herren-Bundesliga:

  • Freitag,    13. Dez., 19:30 Uhr - Crefelder HTC vs. Düsseldorfer HC
  • Sonntag,  15. Dez., 14:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Gladbacher HTC
  • Mittwoch, 18. Dez.,  20:00 Uhr - Rot-Weiß Köln vs. Crefelder HTC
  • Samstag, 21. Dez., 14:30 Uhr - Crefelder HTC vs. Rot-Weiß Köln
  • Sonntag,  5. Jan.,   14:00 Uhr - Uhlenhorst Mülheim vs. Crefelder HTC
  • Samstag, 11. Jan.,  14:00 Uhr - Crefelder HTC vs. Blau-Weiß Köln
  • Sonntag, 12. Jan.,   14:00 Uhr - Düsseldorfer HC vs. Crefelder HTC
  • Sonntag,  26. Jan.,  12:00 Uhr – Gladbacher HTC vs. Crefelder HTC

 

20191208 Herren 1 Koeln

Sie haben gut lachen! Der Crefelder HTC mit Trainer und dem übrigen betreuenden Personal nach der 7:4-Auswärtserfolg bei Blau-Weiß Köln.

CHTC

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Kontakt

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage & Gastronomie

Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage

Hüttenallee 265
47800 Krefeld