Beide U16-Teams des Crefelder HTC sind für die DM-Zwischenrunde qualifizert

Das Wochenende vom 16. bis 17. Oktober hat für die beiden U16-Teams des Crefelder HTC eine ganz besondere Bedeutung Denn sowohl die Mädchen als auch die Jungs haben sich durch gute Leistungen innerhalb des Westdeutschen Hockeyverbandes für eine der vier Zwischenrunden auf dem Weg zum Deutschen Meisterschaftsfinale 2021 qualifiziert. „Das ist gerade in Westdeutschland immer sehr hart umkämpft. Nur die besten vier Teams schaffen den Sprung in die Zwischenrunde“, erklärt der U16-Coach Markku Slawyk. „Und die ersten Plätze sind da schon von vorne herein vergeben. Durch die Top-3 Düsseldorf, Mülheim und Köln“. Die CHTC-Vertretung hat es geschafft alle anderen Clubs hinter sich zu lassen und fährt als stolzer Vierter nach Hamburg ins schöne Harvestehude. „Wir haben übrigens tolle Ergebnisse gegen die ersten Drei erzielt, so dass wir mit einigem Optimismus nach Hamburg fahren werden“, so Trainer Markku Slawyk.

Die Heimmannschaft vom Harvestehuder HTHC ist gleichzeitig auch der Favorit auf den Meistertitel in diesem Jahr. Gleichzeitig ist der Norderste aber auch Gegner der Krefelder im Halbfinale am Samstag (16. Okt.). Da im K.O.-System gespielt wird könnte die erste Partie in der Zwischenrunde auch gleichzeitig schon das letzte Spiel sein. Das weiß auch Krefelds Coach Markku Slawyk. Trotzdem Da es auch für die Hamburger das allererste Spiel ist, könnten sie ebenfalls mit einer gewissen Anfangsnervosität zu kämpfen haben, denn der Druck ist für Harvestehude natürlich viel größer als für uns“. Wenn die Krefelder Mannschaft es schafft auch beim Halbfinale in Hamburg als Team aufzutreten, dann ist die Chance das Finale am Sonntag erreichen zu können. „Wir sind sehr konterstark, haben eine funktionierende Defensive inklusive einem Top-Torwart. Wenn diese Rädchen ineinandergreifen – dann, denke ich, muss man uns erst einmal schlagen“. Wer dann im möglichen Endspiel auf die Krefelder Jungs wartet, steht zur Stunde noch nicht fest.

Gegen einen Top-Sturm, wie es die Offensive aus Harvestehude ist, kommt es hauptsächlich auf die Verteigung und deren Strategie an. Nur dann kann man erfolgreich agieren. Einer dieser Verteidiger ist - Nomen est Omen – Alexander Stahl. Laut seinem Trainer ist der Krefelder Mannschaftskapitän ein eisenharter Verteidiger. „Harvestehude hat sehr starke Einzelspieler. Da müssen wir als Verteidiger und natürlich auch der Torwart sehr hart gegenarbeiten. Überhaupt muss das gesamte Team hart arbeiten, damit alles überhaupt funktioniert und wir eine Chance haben“, so die Analyse von Alexander Stahl.

Der Trainer ist optimistisch und traut seiner Mannschaft eine Überraschung in Hamburg bei der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft zu. Und auch seine Spieler gehen mit breiter Brust und viel Enthusiasmus an die Aufgabe gegen Harvestehude heran. „Ja, absolut! Wir haben bis auf eine Ausnahme eine

Supersaison gespielt, sind ein geiles Team und haben Bock auf das Spiel gegen Harvestehude“, lächelt Mannschaftskapitän Alexander Stahl. „Insofern denke ich, dass es da für uns eine Chance gibt, also fahren wir da auch optimistisch hin“.

Nicht nur die Spieler freuen sich auf die Zwischenrunde in Harvestehude zur DM 2021 sondern auch die Trainer und Betreuer. „Wir sind alle ein Team geworden“, bestätigt Coach Markku Slawyk. „Das sind alles coole Jungs, manchmal stark pubertierend, aber die holen sich gegenseitig ganz gut ab, arbeiten ihre Stärken hervor und ergänzen sich gut. Wir wissen natürlich, dass Harvestehude sich wehren wird. Ich bin sehr gespannt, wie die Partie enden wird“. Neben Trainer Markku Slawyk freut sich Co-Trainer Phillip Esters und das Betreuerteam Carola Krings und Phillip Rogge auf spannende Tage in Hamburg.

Nicht nur die U16-Jungen des Crefelder HTC haben sich für die DM-Zwischenrunde in Harvestehude qualifiziert, sondern mit dabei sind die U16-Mädchen aus Krefeld – inklusive ihrer Mannschaftsführerin Lotta Michler, für die ein solch wichtiges Turnier kein Neuland bedeutet. „Ich habe bei einem älteren Jahrgang ausgeholfen, da ging es nach Hamburg und nach Neuenkirchen. Da sind wir auch weit gekommen. Es hat einfach Spaß gemacht“. Und nun steht die Zwischenrunde des U16-Teams an. Man muß einfach nur durch die Tür gehen und man steht im Endspiel. Wenn da nicht das Semifinale gegen Harvestehude wäre: „Ja, die sind Nord 1, aber wir haben als Team am Wochenende richtig gut zusammen gespielt, deswegen sind wir da ganz optimistisch. Favoritinnen sind wohl eher die Hamburgerinnen, aber wir haben immerhin nur knapp mit 0:1 gegen Mülheim und dann sogar erst im Penaltyschießen gegen DHC Düsseldorf verloren. Da ist also alles drin“, meint Lotta Michler. „Wir sind gut drauf, arbeiten noch ein bisschen am Torschuss, und dann müsste das eigentlich klappen, hoffe ich“.

Sebastian Schwidder ist der Trainer des weiblichen Nachwuchsteams U16 des Crefelder HTC. Auch er hat klare Vorstellungen, wie er und die Aufgabe gegen Harvestehude meistern kann: Wir fahren nicht in die Hansestadt, um nur nach dem sprichwörtlichen Strohhalm zu greifen, nein – wir wollen angreifen. Dazu kommt, dass wir endlich wieder in Bestbesetzung auflaufen können – das wird uns definitiv helfen“. Die Stärke des CHTC-Nachwuchses ist defnitiv die Defensive. In zwei Spielen beim Qualli-Turniert kassierte das weibliche CHTC-U16-Team nur ein einziges Gegentor. „Leider haben wir selbst kein einziges Mal getroffen“, bedauert Sebastian Schwidder. Das zeigt, wo bei uns die Baustelle zu suchen ist“. Die Offensive und der Torschuss werden dann wohl die Schwerpunkte bei den noch verbleibenden Trainingseinheiten bilden. „Wenn wir unsere Leistung abrufen, sind wir schwer zu schlagen“, ist sich Sebastian Schwidder ganz sicher.

Am kommenden Freitag geht es die beiden CHTC-Nachwuchsteams per Bus nach Hamburg zum Harvestehuder HTHC. Samstag ist Halbfinaltag für beide Mannschaften gegen den Gastgeber. Und Sonntag stehen die Endspiele dieser Zwischenrunde zur U16-DM 2021 auf dem Programm. Hoffentlich mit Krefelder Beteiligung.

Für Samstag (9. Oktober, um 19 Uhr) hat die HSG Krefeld Niederrhein beide CHTC- Nachwuchsteams zum Spitzenspiel der 3. Liga Gruppe D gegen den TuS Opladen in die Glockenspitzhalle eingeladen. „Wir möchten mit dieser Einladung ein Zeichen setzen und dafür plädieren, dass der Krefelder Sport sich so oft und so viel wie möglich gegenseitig unterstützt“, so Andre Schicks, Geschäftsführer der HSG Handball Spielbetriebs & Marketing GmbH. „Die HSG wünscht den beiden U16- Teams des Crefelder HTC viel Erfolg in Hamburg und wenn es geht eine - oder sogar zwei - Finalteilnahmen“.

CHTC

Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.
Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Kontakt

Tel. 02151-593744
Fax 02151-593874
E-Mail: info@chtc.de

Tennisanlage & Gastronomie

Hüttenallee 106
47800 Krefeld

Gerd-Wellen-Hockeyanlage

Hüttenallee 265
47800 Krefeld

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.